Wie befülle ich einen Container richtig?

Wir haben zum 30.01.2021 das Betriebsgelände an der Otto-Hahn Str. 65 in 42369 Wuppertal verlassen. Seit dem 01.02.2021 befinden wir uns auf dem ehemaligen Gelände der Firma Reconcept Peters, die auch Teil der REMONDIS Gruppe geworden ist: Auf dem Knapp 12-14, 42855 Remscheid

Fragen Sie
unverbind­lich an!

02191 - 943 903 100

Stehen eine Renovierung, Bauarbeiten oder eine Wohnungsentrümpelung an, kommen häufig Container zum Einsatz. Sie bieten den entscheidenden Vorteil, große Menge an Abfall adäquat entsorgen zu können. Dabei entscheiden sich viele für einen Containerdienst. Dieser stellt sicher, dass alle Container fachgerecht und platzsparend befüllt werden und dass es beim Abtransport keine Komplikationen gibt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Container richtig befüllen, was es zu beachten gilt und wo mögliche Fehlerquellen lauern.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Vorgaben bei der Befüllung von Containern
  3. Container befüllen: Das sollten Sie beachten
  4. Professionelle Containerbefüllung mit Rudolf Ernenputsch

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Befüllung müssen stets unterschiedlichste Voraussetzungen und Maßstäbe erfüllt werden.
  • Indem Sie platzsparend arbeiten und clever sowie gleichmäßig beladen, ersparen Sie sich viel Zeit und Nerven.
  • Mit Rudolf Ernenputsch können Sie sicher gehen, dass die Befüllung und der Abtransport fachgerecht erfolgen.

Vorgaben bei der Befüllung von Containern

Vorab gibt es diverse Kriterien, die bei der Befüllung eines Containers eingehalten werden müssen. Werden diese nicht berücksichtigt, kann es schnell teuer werden und viel Zeit verloren gehen. Dazu zählen unter anderem:

  • Flüssige und gefährliche Abfälle dürfen nicht darin entsorgt werden.
  • Container mit einem Gewicht über 10 Tonnen dürfen nicht transportiert werden.
  • Sie dürfen maximal bis zur Ladekante befüllt werden – anderenfalls drohen teure Nachzahlungen und Nachsortierungen.
Container mit Holz
© Animaflora PicsStock – stock.adobe.com

Container befüllen: Das sollten Sie beachten

Darüber hinaus gibt es diverse Punkte, die Sie bei der Befüllung berücksichtigen sollten und die anfällig für Fehler sind. Beispiel hierfür sind:

  • Platzsparend befüllen: Letztlich ist die Befüllung wie eine gewaltige Runde Tetris im echten Leben. Um möglichst viel Abfall im Container zu platzieren, muss der Stauraum gut und clever genutzt werden. Wollen Sie z.B. eine Badewanne entsorgen, sollte diese unten eingelegt werden und später mit Abfällen befüllt werden. So nutzen Sie auch das Innenvolumen der Wanne effektiv.
  • Die richtige Reihenfolge: Beladen Sie z.B. einen Abrollcontainer per Schubkarre, sollten Sie stets die hinteren Bereiche zuerst füllen. So müssen Sie später keine Abfälle aufschieben oder umpositionieren, um mehr Platz zu schaffen.
  • Gleichmäßige Ladung: Damit der spätere Transport auch reibungslos und gefahrenfrei verläuft, ist es wichtig, den Container gleichmäßig zu beladen. Andernfalls kann er zum Kippen neigen bzw. nicht mehr reibungslos aufgezogen werden.

Professionelle Containerbefüllung mit Rudolf Ernenputsch

Wie Sie sehen konnten, gibt es bei der Befüllung von Containern vieles zu beachten. Mit einem professionellen und zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb wie Rudolf Ernenputsch gehen Sie auf Nummer sicher: Wir können Ihre Situation realistisch einschätzen und eine zuverlässige und kompetente Entsorgung vornehmen. Kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenlose Erstberatung telefonisch oder per E-Mail.