In diesen Bereichen kommen Sand und Kies beim Bau zum Einsatz

Wir haben zum 30.01.2021 das Betriebsgelände an der Otto-Hahn Str. 65 in 42369 Wuppertal verlassen. Seit dem 01.02.2021 befinden wir uns auf dem ehemaligen Gelände der Firma Reconcept Peters, die auch Teil der REMONDIS Gruppe geworden ist: Auf dem Knapp 12-14, 42855 Remscheid

Fragen Sie
unverbind­lich an!

0202 - 409 410

In diesen Bereichen kommen Sand und Kies beim Bau zum Einsatz

Kies und Sand gehören zu den wichtigsten Baustoffen rund ums Haus. Egal ob für das Mauerwerk, zur Gestaltung der Zufahrten oder des Gartens – um Sand und Kies in den unterschiedlichsten Formen und Zusammensetzungen kommen Sie beim Bau nicht herum. Auch in unserem Baustoffhandel der Firma Ernenputsch in Wuppertal ist das Schüttgut sehr gefragt. Wir stellen Ihnen hier die unterschiedlichen Einsatzbereiche im privaten und gewerblichen Hausbau vor.

Zusammensetzung und Formen der Baustoffe

Zunächst wollen wir uns die beiden Baustoffe etwas genauer anschauen. Bei beiden handelt es sich um Schüttgut, das aus unterschiedlichen Gesteinskörnungen besteht. Bei einer Körnergröße von bis zwei Millimetern handelt es sich um Sand, eine größere Körnung von bis zu 63 Millimetern wird als Kies bezeichnet. Besteht der Sand über 95 Prozent aus Quarzkörnern, dann spricht man von Quarzsand, der zum Beispiel für die Herstellung von Glas und Computerchips benötigt wird. Im Bau treffen Sie aber in der Regel auf Bausand mit einer vielfältigeren mineralischen Zusammensetzung.

Sowohl Sand als auch Kies kommen im Bau nicht nur als loses Schüttgut vor, sondern auch als Zuschlagstoffe für weitere Werkstoffe wie Beton oder Mörtel.

Haus- und Mauerbau

Beton ist der weltweit meistgenutzte Baustoff, der neben Wasser und Zement zu einem Großteil aus Sand und Kies besteht. Der Baustoff ist vor allem beim Bau von Gewerbe- und Industriegebäuden ganz vorne mit dabei. Aber auch im privaten Hausbau findet er immer mehr Verwendung.

Wenn Sie statt Betonwänden auf Kalksandstein setzen, finden Sie auch hier unseren beliebten Baustoff Sand. Sand und Kies, sind zudem wichtige Zuschläge für Mörtel und Putz und somit unverzichtbar für stabile und sauber verputzte Wände und Decken.

Sand- und Kiesberge im Schotterwerk als Baustoff in Wuppertal
@ lainen / adobe.stock.com

Straßen- und Wegebau

Beim Straßen- und Wegebau rund um Ihr Haus werden Sie auch nicht um Sand und Kies herumkommen. Nicht abgerundeter Kies mit Korngrößen zwischen 32 und 63 Millimetern findet beispielsweise als Splitt Verwendung, mit dem Sie Ihre Zufahrten und Vorplätze gestalten können. Auch Asphalt, der aus Gesteinskörnungen gemischt wird, und natürlich Beton sind aus dem Straßenbau nicht wegzudenken. Zudem kommen Sand und Kies hier in Form von Schüttgut als Material für Tragschichten oder den Frostschutz zum Einsatz.

Garten- und Landschaftsbau

Garten- und Parkanlagen sind weitere Einsatzbereiche von Kies und Sand. Hier werden die Baustoffe unter anderem in folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Randstreifen
  • Gehwege
  • Beete (z. B. als Entwässerungsschicht)
  • Terrasse (z. B. als Untergrund für Terrassensteine)
  • Dachbegrünungen (als Deckmaterial)
  • Teiche und Bachläufe

Letztendlich kennt der Einsatz von Kies und Sand in Ihrem Garten und Außenbereich keine Grenzen, sodass einer kreativen Gestaltung nichts im Wege steht.